Vertikale Farm

Vertikale Farm

Seit Delirious NewYork wissen wir ja, was und vor allem wie es in der Vertikalen so vor sich geht. Dass, egal ob Hoch- oder Einfamilien-Haeuser gebaut werden, der Grund und Boden verbraucht wird ist auch nicht neu, aber dass man im 4.Stock auf Landwirtschaft stossen koennte ist eher neu. Eher, weil Marijuana rauchende Menschen schon laenger kleine Plantagen in ihren Wohnungen eeingerichtet haben, und eher auch deshalb weil arme Menschen in Slums auch Schweine  und aehnliches in ihren Wohnungen halten, um irgendwie ueber die Runden zu kommen… Einer derjenigen, die sich schon laenger mit diesen Problemen herumschlaegt, ist Ken Yeang, der hier schon oefter erwaehnung fand. Allerdings propagiert er noch nicht wirklich Landwirtschaft in seinen Tuermen, sondern Lebensqualitaet durch Gruenraum (unter Anderem, mehr dazu hier und hier).

planche_1-a3.jpg

Was meiner Meinung nach neu ist, ist die Idee die  Landwirtschaft in den Turm mitzunehmen, um nicht nur Zierpflanzen, sonder echte Nutzpflanzen zu zuechten… Eine Website gibts natuerlich auch schon VerticalFarm.com, und hier kann man alles moegliche zum Thema finden. Unter anderem das abgebildete Projekt, von SOA Architects.Seit Delirious NewYork wissen wir ja, was und vor allem wie es in der Vertikalen so vor sich geht. Dass, egal ob Hoch- oder Einfamilien-Haeuser gebaut werden, der Grund und Boden verbraucht wird ist auch nicht neu, aber dass man im 4.Stock auf Landwirtschaft stossen koennte ist eher neu. Eher, weil Marijuana rauchende Menschen schon laenger kleine Plantagen in ihren Wohnungen eeingerichtet haben, und eher auch deshalb weil arme Menschen in Slums auch Schweine  und aehnliches in ihren Wohnungen halten, um irgendwie ueber die Runden zu kommen… Einer derjenigen, die sich schon laenger mit diesen Problemen herumschlaegt, ist Ken Yeang, der hier schon oefter erwaehnung fand. Allerdings propagiert er noch nicht wirklich Landwirtschaft in seinen Tuermen, sondern Lebensqualitaet durch Gruenraum (unter Anderem, mehr dazu hier und hier).

planche_1-a3.jpg

Was meiner Meinung nach neu ist, ist die Idee die  Landwirtschaft in den Turm mitzunehmen, um nicht nur Zierpflanzen, sonder echte Nutzpflanzen zu zuechten… Eine Website gibts natuerlich auch schon VerticalFarm.com, und hier kann man alles moegliche zum Thema finden. Unter anderem das abgebildete Projekt, von SOA Architects.Seit Delirious NewYork wissen wir ja, was und vor allem wie es in der Vertikalen so vor sich geht. Dass, egal ob Hoch- oder Einfamilien-Haeuser gebaut werden, der Grund und Boden verbraucht wird ist auch nicht neu, aber dass man im 4.Stock auf Landwirtschaft stossen koennte ist eher neu. Eher, weil Marijuana rauchende Menschen schon laenger kleine Plantagen in ihren Wohnungen eeingerichtet haben, und eher auch deshalb weil arme Menschen in Slums auch Schweine  und aehnliches in ihren Wohnungen halten, um irgendwie ueber die Runden zu kommen… Einer derjenigen, die sich schon laenger mit diesen Problemen herumschlaegt, ist Ken Yeang, der hier schon oefter erwaehnung fand. Allerdings propagiert er noch nicht wirklich Landwirtschaft in seinen Tuermen, sondern Lebensqualitaet durch Gruenraum (unter Anderem, mehr dazu hier und hier).

planche_1-a3.jpg

Was meiner Meinung nach neu ist, ist die Idee die  Landwirtschaft in den Turm mitzunehmen, um nicht nur Zierpflanzen, sonder echte Nutzpflanzen zu zuechten… Eine Website gibts natuerlich auch schon VerticalFarm.com, und hier kann man alles moegliche zum Thema finden. Unter anderem das abgebildete Projekt, von SOA Architects.

Leave a Reply